Das Nibelungenlied

Autoren

von Friedrich Hebbel
in der Bearbeitung von Beate Seidel (Chefdramaturgin am Nationaltheater Weimar) und Weiterbearbeitung von Felix Wiedergrün

Status

In Planung

Aufführungszeit

November/Dezember 2024

Handlung

Am Hof zu Worms demonstriert der sagenumwobene Siegfried seine Stärke. Er gilt als unverwundbar, da er im Blut eines Drachen gebadet hat. Zudem ist er im Besitz des Nibelungenhorts, des legendären Schwerts Balmung und einer Tarnkappe, die er dem Zwergenkönig Alberich im Kampf entwenden konnte.

Er wirbt bei König Gunther um dessen Schwester Kriemhild und heiratet sie. Er ahnt nicht, dass sie Bestandteil eines Handels ist. König Gunther gelingt das Unmögliche. Mit Hilfe von Siegfried bezwingt er die als unbesiegbar geltende Brunhild und macht sie zu seiner Frau.

Als Kriemhild und Brunhild den jeweiligen Betrug aufdecken, ziehen sie verheerende Konsequenzen. Bis zur Katastrophe im apokalyptischen Ausmaß zieht Hebbel alle Register: Rache, Eifersucht, Verrat, Lüge und Tod durchziehen das Gesamtwerk dieses deutschen Heldeneposes.

Besetzung

Kriemhild Schäfer, Julia
Brunhild Wessolowski, Annette

Hinter den Kulissen

Regie Wiedergrün, Felix
Falk, Romana
Catering Spahn, Anika
Steinbock, Holger
Organisation Wiedergrün, Sarah
Wiedergrün, Felix
Steinbock, Tanja
Gräfen, Melanie
Roush, Kerstin
Schäfer, Julia

zurück zur Übersicht